Die Geschichte des Sibley Rundzeltes

Gepostet am: 10. September 2018
Von: Jeff Dobbs
Die Geschichte des Sibley Rundzeltes

Die Geschichte des Sibley Rundzeltes

Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte des Sibley Rundzeltes, das von Henry Hopkins Sibley entworfen wurde.  

Kegelförmige Zelte werden nicht nur von Indianern benutzt, sie werden auch von der indigenen Bevölkerung der nördlichen Hemisphäre bereits tausende Jahre eingesetzt. Egal, ob Sie das Zelt ein Tipi, Chum, Lavvu, Kohte, Nentsi oder etwas anders nennen, die Kegelform hat die beste Aerodynamik und schützt ausgezeichnet vor Regen, Schnee und Wind. Diese Formen sind auch hinsichtlich der Wärme, des Raums und des Gewichtes am besten. Sie bieten eine sehr gute Zugfestigkeit bei einem Mindestmaß an struktureller Unterstützung.

Das „Sibley Zelt“ wurde 1856 von Henry Hopkins Sibley, einem Kolonel der nordamerikanischen Armee, patentiert. Als er zwischen 1850 und 1854 in Texas stationiert war, entwickelte Sibley nach einem Besuch eines Comanche-Dorfes eine Vorliebe für die Tipis der Indianer. Das ursprüngliche Tipi hatte keine Seitenwände, nur eine Mittelstange und eine „Abdeckung“ in der Spitze, aus der Rauch entkommen konnte, und ähnelte dem scandinavischen Lavvu. Sibley wusste wahrscheinlich nicht, dass ein ähnliches kugelförmiges Zelt mit einer Mittelstange, das „Bell Tent“ (Rundzelt), 1855 von der englischen Kavallerie im Krimkrieg eingesetzt wurde. Diese Zelte stammen aus dem 9. Jahrhundert in Europa.

Nach einem Abkommen mit dem Kriegsministerium hätte Sibley $5 für jedes hergestellte Zelt verdient. Nach dem Ausbruch des amerikanischen Bürgerkrieges trat Sibley jedoch der Confederate States Army bei und hat er dadurch keinen einzigen Cent empfangen. Die Bundesarmee hatte gegen Kriegsende ungefähr 44.000 Zelte eingesetzt. Nach dem Tod von Sibley haben seine Hinterbliebenen vergebens versucht, die Lizenzgebühren noch zu bekommen.

Die Sibley- und Rundzelte wurden im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Man hat mit den Proportionen, der Positionierung der Zeltstangen, mit gewölbten Eingängen, Seitenwänden und Lüftungslöchern experimentiert, um maximale Funktionalität zu garantieren. Mit der Einführung von synthetischen Materialien wurden Zeltböden und Fenster hinzugefügt, damit sie den moderneren Anforderungen der Camper entsprechen. Seit 2005 spielt CanvasCamp eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung dieses einzigartigen Entwurfs mit eleganten Merkmalen, fortgeschrittenen Leinwandbehandlungen und innovativen Zubehören, um das beste Canvas-Zelt herzustellen. Mit dem richtigen Namen: dem Sibley Rundzelt.